Bowling – Fakten und Technik

 

Allgemeines
Die richtige Kugel
So wirft man
Arten des Kugellaufs
Spielregeln

Bahn und Pins

> Die Bowlingbahn ist – von der Foullinie bis zum 1er-Pin – 18,25 Meter lang.
> Die Bowlingbahn ist 107cm breit.
> Der Anlauf ist 488 cm lang.
> Das Gewicht einer Bowlingkugel beträgt mindestens 3,6 kg ( 8 Pfund ) und maximal 7,257 kg ( 16 Pfund ).
> Der Durchmesser beträgt etwa 23 cm.
> Das Gewicht eines Pins beträgt mindestens 1,304 kg, max. 1,645 kg. Pro 10er-Pinsatz wird nur ein Unterschied von 113 Gramm toleriert.
> Der Pin ist 38 cm hoch, der Durchmesser beträgt etwa 12,7 cm beim weitesten Punkt ( Pinbauch ). Die Basis ist 5,7 cm breit.
> Die Pins sind in einem 91,44 cm langen, gleichseitigen Dreieck aufgestellt.
> Vom 1er-Pin bis zum 7er-Pin, vom 7er-Pin bis zum 10er-Pin und vom 10er-Pin bis zum 1er-Pin sind es insgesamt 274,32 cm.
> Von Pin-Mitte zu Pin-Mitte beträgt der Abstand 30,48 cm
.

Welche Kugel nehme ich ??

Die von den Bowlern bevorzugte 3-Finger-Lochkugel ist auch dem Anfänger zu empfehlen. Bowlingkugeln wiegen zwischen 3,6 und 7,2 kg. Wählen Sie die Lochkugel, die Ihnen das Gefühl vermittelt: Die ist richtig. Bowlen Sie nie mit einer zu schweren Kugel, weil diese Ihre Schultern herunter zieht und Sie schon vor dem Abwurf das Gleichgewicht verlieren.

Der zu enge Griff...
...verursacht Verkrampfungen, Finger und Hand ermüden schnell. Sie beherrschen die Kugel nur ungenügend. Am besten "erfühlen" Sie Ihre Kugel erst und erproben Sie dann in einigen Partien.

Die zu weit auseinander liegenden Grifflöcher...
...überanstrengen Ihre Hand und beeinträchtigen Ihre Kontrolle über die Kugel. Beim richtigen Griff können Sie die Lochkugel ohne Anstrengungen von Daumen und Fingern spielen.

Der richtige Wurf

Die Kugel sollte Ihre Hand verlassen, wenn der linke Fuß kurz vor der
Foul-Linie zum Stehen kommt.
Die Kugelhaltung in diesem Augenblick ist sehr wichtig! Ihre Hand sollte sich genau hinter der Kugel oder ein wenig rechts dahinter befinden. Dann kann die Kugel sich richtig lösen und vorwärts rollen. Bringen Sie die Kugel mit Schwung über die Foul-Linie, lassen Sie sie aber nicht auf die Bahn fallen. Um der Kugel den nötigen Antrieb für einen Haken- oder Bogenlauf zu geben, muss sie vor dem Körper abgleiten. Das Sinkenlassen der Kugel hinter oder neben Ihnen hemmt die Vorwärtsbewegung und den Lauf. Kugelabgabe und Schwungverlauf sollen locker und geschmeidig erfolgen. Ihr Arm kann dabei nach vorne links oder rechts aufwärts ausschwingen. Keinesfalls darf Ihr Bewegungsablauf bei Abgabe der Kugel abrupt enden. In der Schlussstellung ruht der Bowler vor der Foul-Linie gelöst und im Gleichgewicht auf dem vorgesetzten linken und dem hinten stehenden rechten Fuß (bei Linkshändern umgekehrte Fußstellung!).

Die drei Arten des Kugellaufs

STRAIGHT BALL (der gerade Lauf)

Das ist der Kugellauf für den Anfänger. Er geht direkt ins Ziel, wenn dabei die Pins 1 - 3 anvisiert werden.

HOOK BALL (der Hakenlauf)

Er wird mit einer Linksdrehung aus dem Handgelenk erzielt. Sobald der Daumen das Griffloch verlassen hat, geben die Finger der Kugel eine scharfe Drehung als Antrieb.

CURVE BALL (der Bogenlauf)

Er wird mit einer leichten Linksdrehung durch Ring- und Mittelfinger, nachdem der Daumen sein Griffloch verlassen hat, erreicht.

Spielregeln

Ein Spiel besteht aus 10 Frames (Feldern). Ein Frame besteht aus maximal zwei Würfen, mit denen man alle zehn Pins umwerfen sollte. Nur im 10. Frame kann der Spieler mit dem Abräumen im 1. oder 2. Wurf einen oder zwei Zusatzwürfe bekommen, sodass er insgesamt drei Würfe in diesem letzten Frame hat.
Wenn der Spieler es schafft, alle zehn Pins mit dem 1. Ball umzuwerfen, hat er einen Strike ( X ) gemacht. Hierfür erhält er 10 Punkte plus die Punkte der nächsten zwei Würfe. Im optimalen Fall sind diese zwei Würfe ebenfalls Strikes und er hat somit einen Turkey erzielt, das heißt, er bekommt in dem ersten Frame (10 + 2 x 10 = 30) die volle Punktzahl 30 eingetragen. Hieraus ergibt sich das Maximalergebnis von zwölf Strikes (10 Frames x 30 Punkte) = 300 Punkte.
Wenn nicht alle 10 Pins mit dem ersten Wurf umgefallen sind, hat der Spieler einen 2. Versuch, die restlichen Pins abzuräumen. Gelingt dies, so hat er einen Spare ( / ) erzielt, wofür er 10 Punkte plus die Punkte des nächsten Wurfes bekommt – maximal also 20 Pins mit einem Strike.
Wenn es dem Spieler nicht gelingt, die 10 Pins mit zwei Würfen umzuwerfen, erhält er für jeden umgefallenen Pin einen Punkt.

Wir hoffen, jetzt ist alles klar und wir wünschen
GUT HOLZ !
Euer Linzer BC DIAVOLO

Freitag, 06 Januar, 2017

aktualisiert:

Bei Problemen beim Öffnen der Seiten wenden Sie sich bitte an den Webmaster

© 2003- 2017
Studio Haginger

 

 

Impressum

zum Video-Vlip

Diavolo-Video-Clip
für Snickers 2009

 

Diavolo-Gruppe auf FacebookDer Linzer BC Diavolo auf Facebook – werde ein Fan

Linzer BC Diavolo

Auf Einkaufstour?
Hier klicken:

Amazon